Die Datenbestände des Open-Data-Portals wachsen, mittlerweile sind rund 20.000 Datensätze hier zu finden. Zeit für das Team des Verwaltungslabors, hier in der Tradition der „spurious correlations“ von Tyler Vigen eine erstmalige vertiefende wissenschaftliche Analyse zu erstellen. Vigen hatte 2015 in seinem vielbeachteten Buch zuerst dargestellt, dass es etwa klare Zusammenhänge zwischen dem Käsekonsum pro Kopf und dem Todesrisiko durch Verheddern im Bettlaken gibt.

Unser Chefstatistiker Dr. Borzikowsky konnte für Schleswig-Holstein erstmals nachweisen, dass mehr Menschen an Corona erkranken, wenn auch das Open-Data-Portal mehr genutzt wird.

Außerdem konnten wir nachweisen, dass der Wasserstand des Norderbootfahrt-Kanals auf Eiderstedt für die Vorhersage der Elster-Einkommenssteuerquote in Nordfriesland herangezogen werden kann. Hier existiert eine signifikante negative Korrelation: Steigt der Wasserpegel, sinkt die Elster-Quote.

Das Team des Verwaltungslabors wird die Datenbestände des Open-Data-Portals SH weiter analysieren und wünscht eine schöne Sommer- und Ferienzeit!

Aktuelle Analyse: Gefahren durch das Open-Data-Portal SH? 😉